Pastoralraum Hardwald am Rhy Birsfelden, Muttenz, Pratteln/Augst, Missione Cattolica Italiana 

Pfarrei Bruder Klaus Birsfelden

Seelsorge und Dienste

Wege zur christlichen Gemeinschaft

Es ist kein Geheimnis, dass viele Menschen aus der Kirche austreten. Vielleicht ist über Jahre hinweg eine Beziehung langsam und friedlich gestorben, vielleicht hat eine grosse Enttäuschung zum Bruch geführt. Vielleicht auch sind gewisse Äusserungen und Handlungsweisen der kirchlichen Obrigkeit nicht oder nicht mehr nachvollziehbar.
Gott lässt auch die Ausgetretenen nicht fallen und schenkt ihnen die Zeichen seiner Nähe, doch können die kirchlichen Dienstleistungen wie auch die Vorbereitung zu den Sakramenten und deren Durchführung nicht gewährt werden.
Ein Geheimnis ist es schon, dass es immer wieder Menschen gibt, die sich von der Kirche, sei es von der weltumspannenden Gemeinschaft oder der Pfarrfamilie vor Ort, angezogen fühlen. Auch bei Menschen, die den Schritt aus der Kirche gemacht haben, wächst gelegentlich der Wunsch, wieder „dabei“ zu sein.

Wie werde ich wieder Mitglied der Kirche?

Zu einem Kircheneintritt braucht es nicht viel. Melden Sie sich beim Pfarramt Bruder Klaus.
Der Wiedereintritt von einer anderen christlichen Konfession bedarf einer Einführung in den Glauben. Der Umfang wird im Gespräch mit den Seelsorgern festgelegt. Besiegelt wird der Eintritt durch den Empfang des Firmsakramentes, da die Taufen der christlichen Konfessionen gegenseitig anerkannt sind.
Angehörige einer anderen Religion werden durch das Sakrament der Taufe und der Firmung aufgenommen.

Lassen Sie sich Zeit

Religion und Glauben berühren uns tief im Innern unseres Menschseins und wollen deshalb auch mit grosser Sorgfalt gepflegt sein. Überlegen Sie sich eingehend diesen Schritt und überprüfen Sie Rechte und Pflichten des Christseins, des „Katholisch-Seins“. Sammeln Sie Erfahrungen in der Praxis dieses Glaubens, indem Sie beispielsweise Gottesdienste und andere offene Anlässe der Pfarrei besuchen. Auch Anlässe der verschiedenen Gruppierungen und Vereine können Sie besuchen und führen Sie Gespräche mit den Seelsorgenden. Machen Sie vor Ihrem Schritt Ihr Möglichstes und wir tun nach Ihrem Entscheid das Unsere.